Logo Mittelalterakademie
  • Forum
  • Login

Sie sind hier: Startseite > Themen A-Z > Dachwerke > Entwicklung der Dachwerke

Entwicklung der Dachwerke im Mittelalter

11. Jh.-16. Jh.

Dachtyp 1 Typ 1: Streben

- mit und ohne Kehlbalken
- eine starke Mauerlatte
- Ein- oder Anblattung der Sparren
- ohne Aufschieblinge
- Gespärre haben meist nur einen Typ
- Abstand der Gespärre 1,0-1,10 m

Sindelfingen, Stadtkirche, 1132(d) [4]
Maulbronn, Zisterzienserkirche, 1178 [1]
Gießen, Stiftskirche auf dem Schiffenberg [1]
Arnstein an der Lahn, Kloster [1]
Konstanz, Münster E. 12. Jh. [1]
Steinbach/Odenwald, Einhardsbasilika, E. 11. Jh. [3]
Mittelheim, St. Egidius, 1. H. 12. Jh. [3]
Arnstein, Kloster, Rittersaal, um 1200 [3]
Neckartailfingen, St, Martin, 1111(d) [4]

Zeitschiene
Dachtyp 6 Typ 2: zweifache Hängesäule

- Haupt- und Nebengespärre (z.B. mit Typ 5)

Lübeck, Hl. Geist [1] E. 12. Jh?
Werder (bei Jüterborg), Kirche [1] E. 12. Jh. ?

Zeitschiene
Dachtyp 2 Typ 3

- steiler als Typ 1
- alles verblattet

Schwarzach, Klosterkirche [1]
Koblenz, St. Castor, Anf. 13. Jh. [3]

Zeitschiene

Pfeil

Dachtyp 3 Typ 4: einfach stehender Stuhl

- ein- oder mehr Kehlbalken
- Längsverband durch den Stuhl

Dausenau, Kirche, A. 14. Jh. [3]
Niedermending, S. Cyriacus, Seitenkapelle, [3]

Zeitschiene
Dachtyp 4 Typ 5: einfaches Kehlbalkendach

- ein oder mehr Kehlbalken

Carden, Stiftskirche, Querschiff, E. 12. Jh. [3]
Niedermending, St. Cyriacus, um 1200 [3]
Carden, Stiftskirche, Langhaus, M. 13. Jh. [3]
Mainz, St. Stefan, um 1300[1],[3]
Erfurt, Predigerkirche, um 1300 [1]

Zeitschiene
Dachtyp 6 Typ 5a: abwechselnd mit und ohne Dachbalken

- um Gewölben Platz zu machen oder um Gewölbe zu ersetzen: Holztonne

Bad Wimpfen, 1285(d)[4]
Kirchheim am Ries, Klosterkirche, 1295(d) [4]
Werder (bei Jüterborg), Kirche [1] E. 12. Jh. ?
Erfurt, St. Gregor, Langhaus, 1363/64 (d)[2]
Erfurt, Allerheiligenkirche, Langhaus, 1371/72(d)[2]
Clingen, St. Gumberti, Chor, 1377/78(d)[2]
Erfurt, Lorenzkirche, Langhaus, 1414/15(d)[2]
Mühlhausen, St. Petri, 1421/22(d)[2]
Erfurt, Michaeliskirche, Langhaus, 1425/26(d)[2]
Bad Langensalza, St. Bonifatius, Chor, 1463/64(d)[2]

Zeitschiene

Pfeil

Dachtyp 5 Typ 6: Kreuzstreben

- mit und ohne Kehlbalken
- Wechsel zu anderen Gespärretypen möglich

Regensburg, Profanhaus, 13. Jh. [1]
Wienhausen, Klosterkirche, Nonnenchor Anf. 14. Jh.[1]
Lübeck, St. Marien, 14. Jh. [1]
Lübeck, St. Jacobi, [1]
Zarrenthin, Klosterkirche [1]
Güstrow, Domkirche,[1]
Wismar, Georgskirche[1]
Rostock, Marienkirche [1]
Rostock, Heiligkreuzkloster, Südflügel [1]
Lübeck, Franziskanerkloster, Ostflügel [1]
Braunschweig, Franziskanerkirche [1]
Lippstadt, Marienkirche[1]
Geseke, Stadtkirche [1]
Nürnberg, Frauenkirche, Chor [1]
Esslingen, Dyonisuskirche, Chor, [1]
Stetten (Hechingen), Klosterkirche [1]
Freiburg, Münster, Mittelschiff [1]
Marienstatt, Abteikirche [1]
Thamsweg, St. Leonhard, 15. Jh. [1]
Havelberg, Dom, [1]
Merseburg, Dom, Vierung 1234/35(d) [2]
Mühlhausen, Marienkirche, Chor, 1343/44(d) [2]
Mühlhausen, St. Nikolai, Chor 1349/50(d) [2]
Freyburg, St. Marien, Chor, 1408/09(d) [2]
Großfurra, St. Bonifatius, Chor, 1412/13(d) [2]
Erfurt, Dom, Chor 1416/17(d) [2]
Halle/Saale, Ulrichskirche, Langhaus, 1456/57(d) [2]
Altenburg, St. Georg, Langhaus, 1463/64(d) [2]
Eisleben, St. Nikolai, Chor, vor 1482(d) [2]
und viele mehr ...

Zeitschiene

Pfeil

Dachtyp 5a Typ 6a: längsgebundenes Dach ohne Dachbalken

- Sparrenschwelle als Auflager der Sparren

Basel CH, Kloster Kleines Klingenthal, Dormitorium (Dachbalken unter Dachfuss)
Reichenau, Mittelzell

Zeitschiene
Dachtyp 5a Typ 6b: abwechselnd mit und ohne Dachbalken

- meist als Holztonne ausgebildet

Erfurt, Predigerkloster, Dormitorium, 1278(d) [2]
Saalfeld, Franziskanerkirche, Chor, 1293/94(d) [2]
Mühlhausen, St. Martini, Chor 1349/50/51(d9) [2]
Bleicherode, St. Marien, Langhaus, 1419/20(d) [2]
Mühlhausen, St. Nikolai, östl. Langhaus, 1352/53(d)[2]
Erfurt, Andreaskirche, Chor, nach 1416(d)[2]
Vernes NO, Kirke [4]
Basel CH, Kloster Kleines Klingenthal, Dormitorium (Dachbalken unter Dachfuss)

Zeitschiene
Dachtyp 5b Typ 6c: Kreuzstreben mit Unterkonstruktion

- z. B. mit Aufgeständertem Kehlbalkendach
- z. B. mit Hängesäulen, ...

Neustadt/Orla, St. Johannis, Chor 1475/76(d) [2]
Eisleben, St. Nikolai, Langhaus, nach 1482(d) [2]
Neustadt/Orla, St. Johannis, Langhaus, 1537/38(d)[2]

Zeitschiene

Pfeil

Dachtyp 7 Typ 7: Firstsäule

- Binder- und Leergespärre
- Längsverband in Firstrichtung
- aus Frankreich kommend

Marburg, Elisabethkirche, 1235ff [1]
Köln, Minoritenkirche [1]
Boppard, Karmeliterkirche, 14. Jh. [3]

Zeitschiene
Dachtyp 7a Typ 7a: abgesprengte Mittelsäule

- Binder- und Leergespärre
- auch in Kombination mit stehenden Stühlen, liegenden Stühlen...

Arnstein, Klosterkirche, M. 14. Jh. [3]
Pößneck, St. Mauritius, Chor, 1476/77(d)[2]
Pößneck, St. Mauritius, Langhaus, 1474/75(d)[2]
Gahma, St. Bartolomäus, Langhaus, 1509/10(d)[2]
Saalfeld, St. Johannis, Chor, 1507/08(d)[2]
Eisenberg, Peterskirche, Langhaus, 1584/85 d)[2]
Frankfurt, Liebfrauenkirche, [3]
Mayen, Pfarrkirche, [3]
Udenheim, Dorfkirche[3]
Handschuhsheim, kath. Kirche, [3]

Zeitschiene

Pfeil

Dachtyp 7b Typ 7b: mit Mittelsäule und Hängehölzern

- mit zwei oder mehr Kehlbalken
- mit zwei oder mehr Hängehölzern
- mit und ohne Fußbänder
- Längsverstrebung in Firstebene
- hauptsächlich im Osten vertreten

Thorn PL, St. Jakob, 14, Jh. [1]
Zuckau (Ostpreußen), Nonnenklosterkirche [1]
Danzig PL, Katharinenkirche [1]
Danzig PL, Petrikirche [1]
Danzig PL, Bartholomäuskirche [1]
Bartenstein PL, Johanniskirche [1]
Havelberg, Dom [1]
Altenburg, Schlosskirche St. Georg, 1437/38(d)[2]
Pirna, Marienkirche, Sakristei 1536/37(d)[2]
Schleiz, Bergkirche, Chor, 1494/95(d)[2]
Pirna, Marienkirche, Langhaus, 1508/09(d)[2]
Gahma, St. Bartholomäus, Langhaus, 1509/10(d)[2] (im Wechsel mit Typ 7a)
Rüdesheim, St. Jacob, um 1400 [3]

Zeitschiene

Pfeil

Dachtyp 8 Typ 8: doppelt stehender Stuhl

- mit Fußstreben oder Fußbändern
- mit oder ohne Kopfbänder

Schulpforte, Klosterkirche, Querhaus, 1434/35/36(d)[2]
Jena-Ziegenhain, St. Maria, 1421/22 (d)[2]
Gabsheim, kath. Kirche, Chor, [3]
Bingen, St. Martin, A. 15. Jh. [3]

Zeitschiene

Pfeil

Dachtyp 9 Typ 9: doppelt liegender Stuhl

Mainz, St. Christoph, [3]

Zeitschiene

Pfeil

Referenzen

[1] Friedrich Ostendorf, Die Geschichte des Dachwerks: erl. an e. großen Anzahl mustergültiger alter Konstruktionen. Leipzig [u.a.], 1908
[2] Eissing, Thomas, Kirchendächer in Thüringen und dem südlichen Sachsen-Anhalt. Dendrochronologie, Flößerei, Konstruktion. Arbeitshefte des Thüringischen Landesamtes für Denkmalpflege und Archäologie, Neue Folge 32, Erfurt 2010.
[3] Joachim Kleinmans (Hg.), Friedrich Ostendorf - Bauten und Schriften. Schriften des SAAI Bd 1, Salzburg/Wien 2010.


Über uns Kontakt Impressum Datenschutz

Unsere Sponsoren:
scripvaz-verlag.de mkb-history.de pallia.net atzbach-design.net

Besucher: seit dem 12. Mai 2013  > Facebook